Klimawandel jetzt

Über das Klima in der Welt und in uns
Die Medien berichten, dass wir zuviel CO2 verursachen und dadurch das Klima zu warm wird. Schüler gehen für den Kampf gegen den Klimawandel auf die Straße und demonstrieren: "Fridays for future".

 

Wie auch immer man zu diesem Thema steht: Meiner Meinung nach müssen wir den Klimabegriff erheblich erweitern. Im Sinne eines respektvollen und lebenswerten Klimas auf unserem schönen Planeten, sollten wir dringend unseren Fußabdruck durch Pestizide in der Landwirtschaft, Massentierhaltung, AKWs, neues Wettrüsten, Fracking und 5G-Mobilfunktstrahlenbelastung reduzieren.

Am Wichtigsten erscheint mir jedoch eine Erwärmung des inneren Klimas:

  • Wir verwandeln Angst in Vertrauen.
  • Wir verwandeln Urteile in Liebe.
  • Wir verwandeln Stress in Entspannung.
  • Wir verwandeln Gier in Hingabe und Schenken.
  • Wir schwingen uns singend in Freude, Lebendigkeit und inneren Frieden auf!

Dann wird das Leben auf der Erde erblühen.

Das beinhaltet, dass wir weder uns selbst, noch Donald Trump, noch Greta Thunberg verurteilen.
Weder die Dieselfahrer, noch die Elektroauto-Fahrer.
Weder die Grünen, noch die AfD.
Damit trennen wir uns sonst nur ab und schüren Unfrieden - innen und außen.

Das beinhaltet durchaus, dass wir uns erheben, um klare Stellung zu beziehen!
Aber vor allem: Dass wir alle und alles und uns selbst in unser Wohlwollen und unseren Segen mit einbeziehen:
Mögen alle Wesen aller Welten glücklich sein!
Mögen wir alle glücklich und in Freude sein - dankbar für das Wunder unseres Lebens!

Lokah Samastah Sukinoh Bhavantu.