Die größte Verschwörungstheorie

Gestern kam mir, dass es eigentlich nur eine wirklich folgenschwere Verschwörungstheorie gibt, der wir bislang fast alle verfallen sind:

Es ist die Überzeugung, dass wir getrennte Wesen sind und dass wir dies durch unsere ständigen Urteile über andere aufrecht erhalten können.

Es ist ein bisschen so, als wenn der Ringfinger glauben würde, er wäre getrennt von den anderen Körperteilen. Vielleicht verachtet er den kleinen Finger ein bisschen, da der ja so klein ist. Und vielleicht hat er vor dem Daumen ein bisschen Angst und schimpft heimlich über ihn. Und mit der Nase will er nichts zu tun haben. Die ist irgendwie komisch.

Dieser Finger ist ein "Wahrheitsleugner" und macht sich damit das Leben sehr schwer.

Abgesehen von besonderen Sternstunden der Verbundenheitserfahrung sind wir bislang fast alle Wahrheitsleugner (und ich schließe mich selbst mit ein).
Wir vergleichen uns und glauben, dass wir bessere oder schlechtere Menschen sind, als andere.
Leider opfern wir dadurch unser Glück.

Wer hat diese Verschwörungstheorie in Umlauf gebracht?
Wem nützt sie etwas?
Unserem Ego.

Der Ausstieg aus diesem leiderzeugenden Irrglauben beinhaltet, dass wir Urteile über uns selbst und andere loslassen. Im Urteilen erzeugen wir weiterhin Trennung.

Frage dich doch:
Wenn du an dich selbst denkst, kommen da irgendwelche Urteile hoch?
Oder wenn du an deinen Partner denkst oder an deine Kinder?
Oder wenn du an Donald Trump denkst oder an Joe Biden?
Übrigens: Urteile sind nicht dadurch weniger schädlich, dass man möglichst viele Verbündete sammelt, die die gleichen Urteile haben...

Wenn du glücklich sein möchtest:
Entscheide dich jetzt, diese Urteile komplett loszulassen!
Tauche ein in die Wolke des Nichtwissens und sei einfach da.
Atme. Schau einen Baum an. Nimm wahr, was jetzt ist. Arbeite und sei mit der ganzen Aufmerksamkeit bei deinem Tun. Singe und schenke dich ganz dem Gesang. Folge den Impulsen, die in diesem stillen Raum aus der Weisheit deines Herzens aufsteigen.