Informationen zum geplanten neuen Mobilfunknetz "5G"

Ärzte und Wissenschaftler warnen vor gesundheitlichen Risiken durch 5G

Internationaler Appell fordert ein 5G-Moratorium

"Internationale Wissenschaftler und Ärzte warnen vor den Gesundheitsrisiken durch den Mobilfunkstandard 5G und fordern ein Moratorium. Sie fordern die Überprüfung der Technologie, die Festlegung von neuen, sicheren „Grenzwerten für die maximale Gesamtexposition“ der gesamten kabellosen Kommunikation, sowie den Ausbau der kabelgebundenen digitalen Telekommunikation zu bevorzugen."

Den kompletten Artikel kann man hier nachlesen:
https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1220
 
Glaubt man den offiziellen Stellungnahmen, dann ist die freie Fahrt ins drahtlose Gigabit-Glück ein "Muss" für unsere Wirtschaft. Es wird als großer Erfolg gefeiert, dass in immer mehr Städten Marktplätze mit freiem WLAN ausgestattet werden. Häuser werden zu Smart-Homes, in denen die Heizung, die Beleuchtung, das Garagentor und was weiß ich noch per Internet gewartet und gesteuert werden. Die schöne neue Welt...

Da immer mehr Daten übertragen werden sollen, ist eine neue, 5. Mobilfunkgeneration nötig, die bis 2020 eingeführt werden soll: Nach LTE od. 4G kommt dann 5G.
Die Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen würde dem Bundeshaushalt Milliardenbeträge in die Kassen spülen. (Die Versteigerung ist derzeit allerdings umstritten, da kleine Anbieter dann benachteiligt würden.)

Bei diesen Planungen wird leider ignoriert, dass schon heute die Menschen unter enormem Elektrosmog leiden. Man sieht und fühlt die Belastung (meist) nicht unmittelbar. Aber jeder, der schon  einmal mit einem Mikrowellenherd gekocht hat, kennt die Kraft Mikrowellenstrahlen.
Schon heute gibt es Fälle von Managern mit Hirntumor, bei denen ihre Erkrankung als Berufserkrankung wegen berufsbedingtem häufigem Handytelefonieren offiziell anerkannt wurde. Schon heute sinkt die durchschnittliche Fruchtbarkeit junger Männer. Ärzte sehen einen Zusammenhang mit dem Tragen des Handys in der Hosentasche.

Auch bei Themen wie Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Erschöpfung und Immunschwäche liegt die Annahme nahe, dass der zunehmende Elektrosmog ein Faktor hierfür ist.

Bei immer weiter steigenden Krebsraten ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass man nun mit 5G einer Vervielfachung der Sendeleistung die Tür öffnen möchte.
Jeder Mensch, ob er will oder nicht, ist dieser Strahlenbelastung dann zwangsweise ausgesetzt.

Es gibt Stimmen, die sagen, Elektrosmog - und im Speziellen 5G - ist das neue "Asbest": Bei der Einführung wird versichert, dass alles bedenkenlos ist und Jahrzehnte später steht die Gesellschaft dann vor dem Scherbenhaufen.
Dabei gibt es auch Technologien, die z.B. auf Infrarot basieren, die ohne Elektrosmog auskommen. Man muss es nur wollen.

Und es bleibt die Frage: Brauchen wir wirklich überall HighSpeed-Internet und Smart Homes etc., um glücklich zu sein? 

Zum Schluss noch ein Tipp: Vor allem nachts sollte man Elektrosmog-Störquellen ausschalten, damit sich der Körper im Schlaf regenerieren kann: Handy, WLAN, drahtlose Telefone + Basisstation (DECT sendet permanent), WLAN-Drucker etc.)